Aufräumen und Ordnung schaffen – E-Mail-Kurs

Kategorien schaffen den Überblick

Nach Kategorien einteilen und aufräumen macht deshalb Sinn, weil du einen Überblick über alle deine Dinge bekommst.

Alle Dinge einer Sorte gehören zu einer Kategorie. Eine Kategorie ist zwar eigentlich leicht zu erkennen aber häufig befinden sich die Dinge einer Kategorien überall im Haus.

Diese "Kategorie" braucht "EINE Sammelstelle" (Adresse, Ort, Schachtel, Schrank, Kiste ...) in deiner Wohnung/Haus.

Tägliches Aufräumen ist durch das Schaffen von Kategorien, dann viel einfacher.

Die entscheidenden Fragen zu stellen, ist meine Aufgabe als Aufräum-Coach. Vielleicht schmerzen dich die Gedanken daran, Dinge wegzugeben, loszulassen und dadurch mit der Vergangenheit abzuschließen? Hast du Angst etwas zu vergessen? Du hast vielleicht schon mehr als genug und willst mit den vielen Dingen eine andere Leere füllen?

Du wirst alleine nicht deinen blinden Fleck finden. Aber um etwas zu verändern, muss du dir neue Fragen stellen.

Die Entscheidung Dinge loszulassen oder zu behalten ist eine Entscheidung, wo dir bewusst wird, dass du die Vergangenheit niemals zurückholen kannst. Du kannst sie nicht festhalten. Du lebst im Jetzt.

Viel wichtiger sind die Fragen: Was brauche ich jetzt? Wofür nutze ich den Raum?

Der E-Mail-Kurs unterstützt dich die Dinge aus der Vergangenheit loszulassen, um Raum für das Jetzt zu schaffen.

 

Starte in ein aufgeräumtes Leben - Jetzt!

Energie von Gerümpel und Strategien zum Erfolg

Welche Strategie hilft?

Die Strategie der kleinen Schritte bringt dich mit kleinen, überschaubaren Aufgaben täglich ein Stück voran.

Eine Verhaltensweise oder eine Gewohnheit ist etwas, das durch Wiederholung stark wird ... wie ein Seil, bei dem täglich eine neue dünne Schnur hinzukommt.

Wenn du vielleicht mit einer kleinen Schublade beginnst, kann daraus eine neue Gewohnheit werden.

Lass dich inspirieren. Ich lade dich ein, mit täglichen Aufgaben eine ganz neue Art der Ordnung kennenzulernen, die dein ganzes Leben verändern kann.

Täglich eine kleine Aufgabe ... und eine neue Frage.

Gerümpel hat stagnierende, leblose Energie

Gerümpel ist ...

Warum belastet Gerümpel?

Es liegt an der stagnierenden Energie, die schon verbraucht ist.

Ein Raum der strukturiert ist, bis in jede Schublade, wirkt energetisch geordnet. Diese Ordnung kann sich auf deine ganze Umgebung auswirken. Die Qualität in solchen Räumen ist sehr hoch. Die Energie ist klar und kraftvoll.

Der hohe Anteil der Dinge, die wirklich wahr, gut und schön sind hat, diesen positiven Einfluß. 

Der Raum ist voller Energie, wenn das Gerümpel weg ist.

 

Vielleicht fragst du dich, was mit der Gemütlichkeit wird? Vielleicht willst du es lieber durcheinander und bunt? Dein Gefühl entscheidet natürlich darüber, wann es für dich Ungemütlich wird und wo es bunt bleiben soll. Das ist eine individulle und ganz persönliche Entscheidung.

 

Trotzdem gibt es bei Gerümpel einen Punkt, wo aus Gemütlichkeit vielleicht Stillstand wird. Wo aus Bunt ein undurchsichtiges Durcheinander wird.

Welche Dinge haben (noch) Energie?

 

Gerümpel ist
alles was Sie nicht mögen
Gerümpel ist
was Sie nicht verwenden
Gerümpel ist
alles Unfertige
Gerümpel ist
was unorganisiert und unstrukturiert im ganzen Haus verteilt rumliegt
Gerümpel ist
was allgemein zuviel in zu engem Raum ist

Erschaffe deine Freiräume

Mach Platz für das, was wirklich wichtig ist! Die Philosophie von Raum und Energie.

Hat eine Kategorie einen festen Platz eingenommen, finden sich die Dinge von selbst.

Wenn du dir vornimmst "alles aufzuräumen", passiert etwas ähnliches wie beim Muskelkater. Du fängst nicht an oder bist nach einiger Zeit völlig fertig. Vergiss den Gedanken!

Langsam anfangen... täglich einen kleinen Bereich ... und ohne gleich das große Ganze schaffen zu wollen. Wichtig ist nur: Anfangen!

Langsam, liebevoll, geduldig und klar vorgehen. So wird die Energie von selbst immer mehr... der Entrümpelungsmodus wirk aktiviert und der Trainingseffekt zeigt bald Erfolge.

Wenn du auch emotionale Dinge wie Fotos und Erinnerungsstücke, mit denen du sehr verbunden bist, ausmisten willst, dann kommt diese Kategorie erst ganz zum Schluss. Erst einige leichte Übungen. Du kannst dann vielleicht auch tiefer liegende Gefühle ordnen.

Systematisches Vorgehen beim Entrümpeln hilft enorm. Wir fangen mit kleinen, täglichen Gegenständen an.

Meine eigenen Erfahrunge habe ich durch die Fasten-Challange von Alexandra Grassler gelernt. Und natürlich von der unglaublichen Marie Kondo!

Wenn Sie nach Hause kommen, dürfen Sie sich gerne umziehen. Aber schlüpfen Sie nicht in Kleidungsstücke «zweiter Klasse». Sämtliche Teile, in denen Sie sich unwohl oder unglücklich fühlen, gehören auf den Müll – und nicht an Ihren Körper!  - MARIE KONDO