KursInfo – Aufräumen für ein befreites Leben

DU R?CKST!

Die E-Mail-Trigger sind so eingestellt, dass am kommenden Montag die Aktion beginnt.

Bitte öffne täglich deine E-Mails und die Sonntage dienen der Reflexion.

Falls die Mails nicht kommen, bitte gib mir kur per E-Mail oder WhatsApp (0151 21063230) einen Hinweis.

Diese Aktion soll Spaß machen und dich von Zwängen und Gerümpel befreien. Alles liegt immer in deiner Verantwortung und Entscheidung. Du schaffst das.

Besorge dir große Tüten, um kurzen Prozess mit dem Ballast zu machen. Falls du aus Bamberg oder Umgebung bist, empfehle ich dir den Kolping Schnäppchentreff. Soziale Einrichtungen, die Spenden annehmen, gibt’s in jeder Stadt. Google einfach und schau doch gleich mal dort vorbei …

Stell dir vor, wie du am Montag die Verantwortung für das Zeug übernimmst, die Ärmel hochkrempelst und alles selber ausmistest.

Es geht um Dich und dein Freiheitsgefühl.

 

Beim Aussortieren der Dinge lege auf gar keinen Fall einen Haufen von Dingen an, über deren weiteres Schicksal du erst später entscheiden willst. Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden … alles kommt wieder in Balance.

Nimm jedes Teil in die Hand und entscheide dich hier und jetzt. Frage dich immer ob du das Ding liebst oder nicht,  ob du es täglich benutzt oder nie benutzt. Übe dich im Loslassen. Sprich dir selbst Mut zu mit der Affirmation: “Es ist sicher, es loszulassen”. Lerne, auf den Lebens-Lern-Prozess, zu vertrauen. Was man braucht, kommt genau dann, wenn man es braucht. E muss nicht für immer bleiben. Dinge gehen auch gerne wieder weg und können so vielleicht jemand anderem Dienen.

Wenn das Ding bleiben darf, entscheide wo sein Platz ist (sein Ort wo es bleiben kann). Erst wenn jedes Ding seinen Platz hat und jedes Ding sich in der Umgebung seiner Kategorien befindet, ist das Aufräumen beendet.

Kategorien sind so zu verstehen wie im Supermarkt, im Baumarkt oder im Elektronikgeschäft usw. Und da jeder Haushalt mit der Zeit anwächst, verliert man den Überblick. Wir gehen die Sache langsam an und suchen trotzdem alle Kategorien zusammen.

Manchmal ist es dann erforderlich, dass ein neuer Platz für die Kategorie bestimmt werden sollte.  Du kannst – weil viel ausgeräumt – zwei oder mehr Kategorie in einen Bereich (Schublade/Fach/Schrank) zusammenfassen. Das ergibt sich im Laufe der 6 Wochen meist von selbst.

Der ganze Prozess soll Spaß machen. Alles was in deiner Wohnung Raum in Anspruch nimmt, braucht eine Daseinsberechtigung.

Viele Leute haben Angst etwas wegzuschmeißen, weil sie denken, sie bereuen es später. Doch wenn du es einmal eine Weile getan hast, wird dir klar werden, dass es keine falschen Entscheidungen gibt, niemals.

 

STELL DIR VOR, WIE DEIN AUFGERÄUMTES, FREIES LEBEN AUSSEHEN WIRD.

Visualisiere diese Vorstellung jeden Tag.