Freude finden – im Flow sein – LebensraumFlow

Freude finden - im Flow sein - LebensraumFlow

Inspiriert durch die Frage einer sehr guten Freundin - "wieder Freude bei der Arbeit zu finden" - habe ich einige Gedanken, teilweise aus dem Buch „Flow“ formuliert.

 

Vielleicht hilft es euch im neuen Jahr.

siteoriginflower

 

Freude finden - im Flow sein - LebensraumFlow

 

Wir empfinden Freude, wenn wir eine Herausforderung annehmen und diese zunehmend komplexer wird. Denn mit den Möglichkeiten der Arbeitswelt zu spielen und sie zu transformieren und weiter zu entwickeln wird zu erfreulichem Tun und stärkt unser Selbst. Angst vor Fehler darf diesen Prozess nicht unterbrechen, denn es gibt keine Fehler - nur Erfahrungen (leicht gesagt ich weiß) ... trotzdem...

Wenn wir an eine schwierige Stelle (Entdeckung einer neuen Herausforderung) in unserer Arbeit geraten, schätzen wir die Schwierigkeiten ab, d.h. wir entwickeln Stück für Stück neue Fähigkeiten.

 

Als erstes solltest du dir selbst den Ratschlag geben, jetzt vorsichtig und umsichtig zu sein und halte den Blick auf das gerichtet was du gerade tust, arbeite sehr langsam und bewege dich mit größter Umsicht und Achtsamkeit.

Flow = Freude am Tun – wird erreicht, durch die allmähliche Zentrierung der Aufmerksamkeit auf die jetzige Handlung. Daraus resultiert die Perfektionierung der Fähigkeiten, welche mit der Zeit automatisch, spontan und professionell wirken.

Die Gedanken nicht an vorher oder nachher denken lassen, das erfordert Übung, ist jedoch genauso leicht zu erlernen wie lesen.

 

Wir können so handeln, dass wir unsere Fähigkeiten entwickeln und uns auf unsere Tätigkeit konzentrieren und uns erlauben, im Tun zu verlieren (gedankenlos im positiven Sinn ist dieser entspannte Zustand die Flow-Erfahrung) jedoch voll bewusst im Jetzt. So, dass das Selbst gestärkt daraus hervorgehen kann.

 

Je mehr eine Tätigkeit innerlich einem Spiel ähnelt – mit Vielfalt, angemessenen und flexiblen Herausforderungen, deutlichen Zielen und unmittelbarer Rückmeldung – umso erfreulicher wird sie, egal auf welcher persönlichen Entwicklungsstufe der/diejenige gerade steht.

 

Haltung und innere Einstellung sind im Hirn höher angeordnet als Wissen und Sachkompetenz deswegen möchte ich euch einladen, ermutigen und inspirieren über eure Einstellung nachzudenken. Jeden Tag neu!

 

Derart transformiert kann Arbeit erfreulich werden und verleiht einem das Gefühl, sie sei frei gewählt.